Über uns

Ursula Hauser -  die Ehrenvorsitzende von Hilfe für Guasmo
Ursula Hauser – die Ehrenvorsitzende von Hilfe für Guasmo

Einige der Ärmsten in der Hafenstadt Guayaquil und an weiteren Orten in Ecuador werden vom Verein „Hilfe für Guasmo“ unterstützt.

Unsere Hilfe für junge Menschen wird vom Großraum Stuttgart aus, genauer gesagt von Kirchheim unter Teck aus organisiert.

Ohne Ursula Hauser gäbe es „Hilfe für Guasmo“ nicht. Sie lernte das Elendsviertel Guasmo 1986 kennen. Nachdem sie einen Spender von der Notwendigkeit einer großzügigen Anschubfinanzierung überzeugt hatte, leistete sie unermüdliche Aufbau- und Organisationsarbeit und ließ sich auch von Schwierigkeiten auf diesem Weg nicht abschrecken.

Wir sind ein kleiner Hilfsverein. Dem fünfköpfigen Vorstand steht eine Reihe ehrenamtlicher Mitarbeiter/-innen zur Seite. Gemeinsame Besprechungen und bei Bedarf der persönliche Kontakt untereinander sind hilfreich und verbinden das Team.

Paten und alle weiteren Unterstützer des Vereins werden schriftlich und mündlich informiert und zu 
        persönlichen Begegnungen eingeladen.

Unter den Ehrenamtlichen sind einige, die fließend spanisch sprechen; in Guayaquil gibt es eine Mitarbeiterin mit sehr guten Deutschkenntnissen, so dass der gegenseitige Austausch gewährleistet ist.

In regelmäßigen Abständen bekommen die Menschen, die in Ecuador für uns arbeiten, und die, bei denen unsere Hilfe ankommt, Besuch aus Deutschland. Wir vom Verein können uns so ein Bild von der aktuellen Situation machen und die weitere Arbeit kann sich daran ausrichten.

Der Vorstand von Hilfe für Guasmo
Der Vorstand von Hilfe für Guasmo