Archiv

Jahresberichte

Bericht für die Jahre 2016 – 2017

Bericht für die Jahre 2014 – 2015

Bericht für die Jahre 2012 – 2013

Presseberichte

Der Teckbote vom 17.08.2018

Der Teckbote vom 27.12.2017

Bericht über das Erdbeben 2016

Der Teckbote vom 13. Februar 2016 –> Teil 2

Nürtinger Zeitung vom Januar 2016

Nürtinger Zeitung vom September 2015

Der Teckbote vom Februar 2015

Patenbriefe

Patenbrief September 2017

Patenbrief Herbst 2016

Patenbrief Juni 2015

Vergangene Veranstaltungen

Jahresauftakt 2019 in Puerto Napo

Seit einigen Jahren ist es auch in Puerto Napo schon zur lieb gewonnen Tradition geworden, dass im Dezember eine Weihnachtsfeier stattfindet. Aus organisatorischen Gründen musste das Fest dieses Mal auf den Januar verschoben werden und wurde so zu einem besonderen Jahresauftakt nach den Weihnachtsferien. Sandra Largo regte bei dieser Veranstaltung die Mädchen und jungen Frauen einmal mehr dazu an, sich Gedanken über ihre Ziele und ihre Lebensplanung zu machen. Zunächst schrieb jede ihre Vorsätze für 2019 auf einen Zettel, der anschließend an die Wand gepinnt wurde, sodass sich alle austauschen konnten. Ein gemeinsames Essen rundete das Fest ab. Für jede Familie gab es noch einen mit Lebensmitteln gefüllten Korb.

Den strahlenden Gesichtern sieht man an, wie gut es wieder allen gefallen hat.

 

Mitgliederversammlung 2018 Hilfe für Guasmo e.V.

Der Verein hat im März seine turnusgemäße Mitgliederversammlung abgehalten.
Nach der Vorlage der Jahresberichte 2016 und 2017 sowie des Finanzberichts und nach den Entlastungen wurde der Blick in die Zukunft gerichtet.

Vorstand 2018
Da Karin Grund nicht mehr als 1. Vorsitzende zur Verfügung steht, trat nach einstimmiger Wahl Werner Hauser an ihre Stelle. 
Zum Vereinsvorstand gehören nach Wahl und Wiederwahl jetzt: Brigitte Schnürch-Kempf, Werner Hauser, Susanne Riehm, Michael Schwenk (auf dem Foto von links nach rechts). 
Ursula Hauser berichtete über die Erfahrungen ihrer letzten Ecuadorreise im November 2017 sowie über die dortigen Aktivitäten. Um die Arbeit in Ecuador veränderten rechtlichen Bedingungen anzupassen, wird derzeit von Kirchheim aus in Ecuador ein Verein nach ecuadorianischem Recht gegründet. Für die Mitarbeiter vor Ort und ihre Tätigkeit wird das keine negativen Auswirkungen haben; vielmehr ist mit einer Erleichterung der alltäglichen Arbeit zu rechnen.
 Die unternommenen Schritte wurden von der Mitgliederversammlung gebilligt.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Liebe Mitglieder und Förderer unseres Vereins.

Die diesjährige Mitgliederversammlung steht unter dem Zeichen der Veränderung. In den über 30 Jahren unserer Hilfe in Ecuador mussten wir uns immer wieder auf neue Situationen einstellen und umstellen, um unserer Aufgabe gerecht zu bleiben. Die Verantwortung für unsere Kinder und Jugendlichen und deren Familien, die Verlässlichkeit für unsere Mitarbeiterinnen, dies waren und sind unsere Verpflichtungen.

Der Staat Ecuador mit seinen Auflagen und Gesetzen hat uns immer wieder vor neue organisatorische Aufgaben gestellt. Im letzten Jahr 2017 eröffnete uns unsere Partnerpfarrei, dass wir nur mit der staatlichen Anerkennung Ecuadors unsere Hilfe fortsetzen könnten. Dies gemeinsam mit kirchlichen Stellen umzusetzen, scheiterte an deren Auflagen für unseren Verein.
Dankenswerterweise konnten wir durch langjährige Netzwerke eine für uns akzeptable Lösung finden.

Wir sind gerade dabei, in Guayaquil einen staatlich anerkannten Verein zu gründen. Die Fundación trägt den Namen: APRENDER AL ANDAR AAA frei übersetzt LERNEN IM WEITERGEHEN.
Die ehemalige deutsche Honorarkonsulin Hardy von Campe ist Gründungsmitglied und beste Organisatorin und Garantin für unsere Interessen. Ich kenne sie persönlich seit 1986.

Unsere Hilfe für unsere Patenkinder geht ohne Unterbrechung weiter.!!!!
Sind Sie neugierig geworden? Wir freuen uns, auf Ihr Fragen einzugehen, denn wir wollen Sie infomieren, wie ein kleiner Verein 30 Jahre in Ecuador erfolgreich überlebt hat.

Auch hier in unserem Verein stehen Veränderungen an. Unsere 1. Vorsitzende Karin Grund wird aus beruflichen und privaten Gründen ihr Amt zur Verfügung stellen. Die satzungsgemässen Funktionen im Vorstand sind auch in Zukunft personell gewährleistet. Ihre Wahl und Zustimmung ist uns wichtig.

Natürlich sind wir immer offen für neue Gesichter, die in unterschiedlicher Weise den Verein mittragen und bereichern.

Wir bedanken uns für Ihre beständige Unterstützung, denn Sie machen unsere Hilfe erst möglich.
Mit der Vorfreude auf unser Wiedersehen grüßen wir Sie herzlich.

Ursula Hauser

Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen
am Samstag 17. März 2018 – 15.00 Uhr
im Restaurant Gaststätte Ziegelwasen – Obere Steinstr. 1 – 73230 Kirchheim u. Teck

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung

Patennachmittag zum 30 jährigen Jubiläum

Am 19. November 2017 fand in Kirchheim wieder das traditionelle herbstliche „Patentreffen“ statt. Diesmal stand es ganz im Zeichen unseres Jubiläums. 30 Jahre „Hilfe für Guasmo“ waren Anlass zu Freude und Rückschau.
Lateinamerikanische Klänge, Fotos und Berichte zu den vom Verein betreuten Familien sowie ecuadorianische Gebäckspezialitäten und – wie in den Jahren zuvor – ein farbenfrohes Angebot an landestypischen Erzeugnissen vermittelten den Gästen einen Eindruck vom Leben der Menschen, die unsere Hilfe bekommen.

DSC_0072 DSC_0086 DSC_0088 DSC_0090

Mit Rhythmus und Kakao gegen das Fremdsein

Am 13. Oktober 2017 gab die Musikgruppe „Mano a Mano“ ein Konzert im Club Bastion in Kirchheim. Wo immer die Gruppe auftritt, nimmt sie ihr Publikum mit in die Welt der Klänge und Gefühle Lateinamerikas. Mit einer Fülle von Instrumenten erzählen die Musiker Sergio Vesely, Roland Geiger und Luis Arellano Geschichten aus einer anderen Kultur und bauen in ihren Melodien Brücken, über die sie die Empfindungen ihrer Zuhörer erreichen.
IMG_9985
Im Rahmen des Konzerts stellte sich unser Verein „Hilfe für Guasmo“ vor, der seit nunmehr 30 Jahren in Ecuador tätig ist. Aus Anlass des Jubiläums erhielten die Besucher einen interessanten Einblick in die seit 1987 dort geleistete Bildungsarbeit für Kinder und deren Familien.
DSC_0059

Weihnachtsfeier 2017 für Patenkinder

Puerto Napo und Guayaquil/La Aurora: Mit der finanziellen Hilfe des Vereins konnten die Sozialarbeiterinnen eine kleine Weihnachtsfeier für die Patenkinder organisieren. Im überwiegend katholischen Ecuador ist Weihnachten auch ein großes Fest, aber einen schön gedeckten Tisch oder gar kleine Päckchen können sich die meisten ‘unserer’ Familien nicht leisten. Hier sind einige Bilder, die die Sozialarbeiterinnen aufgenommen haben.

Weihnachten 2016 Puerto Napo_1 Weihnachten 2016 Puerto Napo_2 2016_Weihnachten_La Aurora_01 2016_Weihnachten_La Aurora_03

KONZERT der Gruppe “Mano a Mano”

„Mit Rhythmus und Kakao gegen das Fremdsein“ & Hilfe-für-Guasmo
mit Informationen aus Ecuador und Bazar mit Schmuck und schönem Allerlei.
Freitag 1. Juli 2016 um 20.00 Uhr
Im Kabarett der Galgenstricke in Esslingen, Webergasse 9

Música Latinoalemanica von Mano a Mano

Ecuadornachmittag 2015

Der Herbst ist bei „Hilfe für Guasmo“ von jeher die Zeit des alljährlichen „Ecuadornachmittags“, und so waren im November 2015 wieder Mitglieder und Förderer ebenso eingeladen wie alle, die nur mal wissen wollten, was es mit der Hilfe in Ecuador auf sich hat.

Während zur gleichen Zeit unsere Ehrenvorsitzende Ursula Hauser unter der Äquatorsonne bei entsprechenden Außentemperaturen „nach dem Rechten sah“, fanden sich unsere Gäste bei unfreundlich-trübem Wetter draußen und freundlich-warmem Kerzenlicht drinnen zu Gedankenaustausch, Informationen, südamerikanischen Klängen und natürlich Kaffe/Tee und Kuchen ein. Neben den vergnüglichen Teilen des Nachmittags gab es immer wieder Stille und Zuhören, wenn die Vorstandsmitglieder berichteten über Erfolge und Probleme in den Projekten, über den Werdegang des einen oder anderen Patenkindes.

Ecuadornachmittag 2015Wie schon so oft gelang es der Gruppe „Mano a Mano“ mit Sergio Vesely, Luis Arellano und Roland Geiger, mit ihrer zauberhaften lateinamerikanischen Musik die Zuhörer mitzunehmen in den für uns so exotischen Teil der Welt.

Ecuadornachmittag 2015

Die Tanzgruppe „Illary“ in ihren bunten Kostümen ließ erahnen, wie es ist, wenn in Südamerika Tanzen angesagt ist. Der Funke sprang über – am Schluss tanzten auch die Besucher zu den Klängen der Musik.

Ecuadornachmittag 2015Am Ende des Nachmittags war der Tisch, auf dem ecuadorianische Erzeugnisse angeboten wurden, nicht mehr so wohlgefüllt wie auf unserem Bild, ein Zeichen dafür, dass die Besucher sich mit hübschen Geschenkartikeln, warmen bunten Schals und Ähnlichem eingedeckt hatten.

 

Mitgliederversammlung 2014
Neuer Vorstand auf den Weg geschickt.

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins „Hilfe für Guasmo“ gab es Positives zu berichten. Es war die erste Versammlung,
nachdem Ursula Hauser vor 2 Jahren die volle Verantwortung in jüngere Hände gelegt hatte. Was die Nachfolger/-innen und engsten Mitarbeiter/-innen zu berichten hatten, ist erfreulich und kann sich sehen lassen.
Karin Grund gab in ihrem Tätigkeitsbericht (Jahresbericht 2012 – 2013 als Download) einen Überblick über die Aktivitäten in Ecuador während der letzten 2 Jahre. Sie schilderte die Situation in den Ausbildungsstätten, beim Neubau, in der Familienbetreuung. In den Projekten für Kinder, Jugendliche und deren Familien arbeiten einheimische Haupt- und Ehrenamtliche präzise und professionell und in ständigem Kontakt mit den Verantwortlichen in Kirchheim. Bestätigt wurden die positiven Eindrücke durch Susanne Riehm, die kürzlich mit ihrem Mann und Ursula Hauser die Einsatzorte bereist hat, um einen Einblick zu gewinnen und sich dort vorzustellen. Die positiven Entwicklungen wurden von Michael Schwenk ergänzt, der sich ebenfalls in die Arbeit des Vereins einbringt und schon vor Ort war.
Die für die Finanzen von „Hilfe für Guasmo“ verantwortliche Brigitte Schnürch-Kempf legte ihren Rechenschaftsbericht für die vergangenen zwei Jahre vor. Das Spendenaufkommen ist  nach dem Wechsel in der Vereinsführung erfreulicherweise gleich geblieben; das macht vor allem denen Mut, die mit persönlichem Einsatz für den Verein arbeiten, hier wie in Ecuador. Brigtte Schnürch-Kempf wies aber auch nachdrücklich darauf hin, dass die Abhängigkeit vom Wohlwollen der Spender unverändert geblieben sei. Mit dem gespendeten Geld werde sehr sorgsam gewirtschaftet, da die Projektarbeit nicht kurzfristig angelegt ist, sondern  noch auf Jahre hinaus die Hilfe aus Deutschland braucht, bis die Bildungseinrichtungen in Ecuador, wie schon in Guasmo geschehen, in die Selbständigkeit entlassen werden können. Wie schon in den vergangenen Jahren konnte Brigitte Schnürch-Kempf den Mitgliedern mitteilen, dass nach wie vor jeder gespendete EURO ohne Abzug bei den Menschen ankomme, für die er gegeben wird.
Kassenprüfer Hans Pawlik konnte wie in den Vorjahren vorbildliche Kassenführung bescheinigen.
Nach der Entlastung des Vorstandes standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. In den Vorstand wurden gewählt: Karin Grund zur ersten Vorsitzenden, zu ihren Stellvertretern: Susanne Riehm und Michael Schwenk. Für die Finanzen wurde Brigitte Schnürch-Kempf im Amt bestätigt. Gabi Scheuter übernimmt die Schriftführung.
Das Schlusswort hatte die Ehrenvorsitzende Ursula Hauser. Sie ist froh und glücklich, dass ein engagierter Vorstand Verantwortung für „Hilfe für Guasmo“ übernimmt. Dafür dankte sie und betonte, dass sie weiterhin gern die Aktiven des Vereins mit Rat und Hilfe begleiten wird.